Samstag, 17. Januar 2015

Produkttest: Chuckit! Ballwerfer

Kennt ihr diese Ballwerfer, eigentlich eine richtig tolle Idee, man muss sich nicht bücken, sondern klickt den Ball einfach ein, holt aus und schon schleudert es den Ball meterweit und die liebe Fellnase jagt begeistert hinter her.
Eigentlich eine richtig schöne Vorstellung, aber die meisten Ballwerfer die man kaufen kann brechen entweder bei dem zweiten oder dritten Wurf oder der billige Ball ist binnen von Sekunden durchgebissen.

Vor einigen Monaten traf ich dann auf der Hundewiese einen Mann der einen Ballwerfer hatte. Dieser war unglaublich robust und auch der Ball konnte durch kräftige Bisse nicht erschüttert und klein gemacht werden - die Rede ist vom Chuckit!


Zu Haus machte ich mich direkt auf die Suche um mir das ultrageniale Teil zu kaufen, denn es ist genau das, was ich schon so lange gesucht habe.
Natürlich habe ich kräftig geschluckt, als ich alles in dem Warenkorb hatte und dies knapp 26€ gekostet hat.

Kaum war der Chuckit Ballwerfer da, haben Luri und ich ihn ausgiebig getestet.
Wir haben uns für die ganz große Variante entschieden, da leider keine Ballgrößen angegeben waren und es den speziellen Leuchtball auch nur in Größe S oder L gibt.
Der Ballwerfer besteht aus robusten Hartplaste und wirkt sehr stabil. Der ergonomische Griff liegt gut in der Hand und die Handhebung ist sehr einfach - Ball rein, ausholen und werfen.

wirf wirf wirf

Zu dem Chuckit Ballwerfer ist direkt ein großer Tennisball enthalten, der ebenso einen recht robusten Eindruck macht. Aber da ich weiß, dass diese Bälle bei Luri relativ schnell die Biege machen habe ich vorsorglich noch einen Ultra Ball dazu gekauft, welcher aus beständigen Naturgummi besteht, schwimmfähig und leicht zu reinigen ist.

Nach knapp 3 Wochen war tatsächlich der Tennisball hinüber und seit dem spielen wir mit dem Ultra Ball der sich wirklich gut hält. Keinerlei Abnutzungs- oder Bissspuren und auch wenn er vollkommen verdreckt ist lässt er sich prima reinigen.


Tennisball total hinüber :D

Luri liebt es dem Ball hinter her zu jagen und ich erfreue mich ihn binnen weniger Minuten richtig auspowern zu können. Er hat dabei so viel Spaß, dass das apportieren problemlos klappt und zwar direkt bis vor die Füße, da er unbedingt will, dass ich wieder den Ball soweit werfe.
Dazu kommt, dass man wirklich keinerlei schmutzige Hände bekommt und sich dauern bücken muss, da man mit dem Ballwerfer problem den Ball aufnehmen kann.
Wir können daher euch den Chuckit Ballwerfer absolut empfehlen. Die Investition lohnt sich auf alle Fälle.

Kommentare:

  1. Lach, der Tennisball sieht wirklich leicht schräg aus... ;)

    Du hast vergessen zu erwähnen, dass mit solch einem Tool plötzlich auch Leute werfen können, denen das sonst nicht in die Wiege gelegt wurde. Die Wurfsachen von Kim waren sonst seiner Zeit in allen umliegenden Bäumen verteilt... ;)

    Weiterhin viel Spaß damit

    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  2. Hui, da hast du aber ordentlich drauf rumgekaut, Luri! Das habe ich bisher noch nicht geschafft. :-)
    Abr du hast Recht, wir haben auch 2 Ballschleudern im Einsatz und damit kann auch endlich Frauchen Bälle werfen! Die ist nämlich absolute Wurf-Amateurin. :-)

    Viele Grüße,
    Moe

    AntwortenLöschen